Ausgewählte Predigtgedanken zum Nachlesen und Nachdenken

Passionsandachten zum Thema Ent-Täuschungen

Für jede Andacht wird eine Szene mit den Egli Figuren gestaltet. Falls Sie eine Andacht verpasst haben können Sie hier noch mal die Szene anschauen und einen kurzen Text dazu nachlesen.

Die Szene der aktuellen Woche können Sie sich auch im Gemeindehaus Fenster anschauen.

Große Erwartungen Jesus zieht in Jerusalem ein

1. Passionandacht Jesus zieht in Jerusalem ein, Szene mit Egli Figuren
Bildrechte: Dörte Knoch

Was erwarteten die Menschen die Jesus bei seinem Einzug in Jerusalem begleiteten? Einen Helden, den Erben Davids, einen Wunderheiler oder den Messias?

Was erwarten wir in diesem Jahr, wenn Jesus bei uns einzieht? Lassen wir ihn einziehen?

Nachlesen: Lukas 19, 28-39
Keine Bibel zur Hand? Hier finden Sie Lukas 19 in der Basis Bibel

Enttäuschte Erwartungen Judas verrät Jesus

Passionsszene mit Egli Figuren Judas verrät Jesus
Bildrechte: Helge Güther

Warum tut Judas das? Drei Jahre war er mit Jesus unterwegs und jetzt das! Er hat Jesus verraten. War er enttäuscht von Jesus? Hat er sich etwas anderes vorgestellt? Gab es für ihn keine Alternative?

Wie gehen wir mit unseren Enttäuschungen um? Wir dürfen sie im Gebet vor Gott bringen und uns trösten lassen.

 

Nachlesen: Lukas 22,3
Keine Bibel zur Hand? Hier finden Sie Lukas 22 in der Basis Bibel

Enttäuschungen Gott klagen

Passionsszene, Jesus betet im Garten Gesemane
Bildrechte: Helge Güther

Jesus hat Angst.
Jesus hat Todesangst.
Inständig bittet er: Abba, mein lieber Vater, nimm diesen Kelch von mir. Ich will nicht sterben. Ich will leben, ich will lachen, ich will lieben.
Er versinkt im Gebet.
Mit seinem ganzen DA-Sein, mit Angst und Schmerz lässt er sich in Gottes Arme nehmen. Gott umgibt ihn von allen Seiten, sodass er sagen kann:  
Nicht mein Wille, sondern dein Wille geschehe

 

Wachet und betet

Passionsszene mit Egli Figuren, schlafende Jünger
Bildrechte: Helge Güther
Passionsszene mit Egli Figuren. Betender Jesus und schlafende Jünger
Bildrechte: Helge Güther

Nehmen Sie sich eine Zeit vor, in der Sie mit ihrem ganzen Da-sein wach  in Gottes Gegenwart sein können.

Ich spüre meine Füße. Die fest auf dem Boden stehen – verwurzelt!
Meine Beine, meine Hüfte, die Schwere meines Körpers auf der Sitzfläche.
Ich habe mich niedergelassen
Ich bin da, ich bin hier jetzt
hier bin ich mit meinem ganzen DA-Sein
Ich nehme meine Wirbelsäule wahr, die mich aufrichtet
Meine Schultern, meine Arme, meine Hände, die locker auf den Beinen ruhen.
Ich nehme meinen Atem wahr wie er kommt und geht, wie er mich mit Leben erfüllt.
Ich bete innerlich mit meinem Atemfluss allein:  Ich bin da – Du bist da und genieße die liebevolle Umarmung Gottes

 

 

Nachlesen: Markus 14, 34
Keine Bibel zur Hand? Hier finden Sie Markus 14 in der Basis Bibel